Es gibt nichts, was du nicht kannst – solang du es nicht probiert hast.
Servus!

Servus aus Wien. Mein Name ist Jürgen Vsetecka, ich bin gelernter Konditor und Patissier. Auf meiner Seite möchte ich euch gerne mit vielen meiner Rezepte inspirieren, sie nachzubacken oder selbst Neues zu erfinden. Auf meinem Weg durch das Leben besuche ich unterschiedlichste Länder, Städte und verschiedenste Lokale, die ich für euch auf meiner Seite festhalte. Meine Videoclips zum Thema Backen und Dekor, auch in Zusammenarbeit mit Partnern, sind für euch bereitgestellt. Von meinem gelernten Wissen im süßen Bereich, könnt ihr im Rahmen meiner Kurse profitieren und es selbst erlernen. Wünsche euch viel Spaß, Inspiration und guten Hunger. CoS Chief of Sugar

Neuester Beitrag

Sachertorte

Sachertorte

1 Torte mit ca. 26 cm Durchmesser, Backzeit ca. 60 Minuten 180 °C 

Boden 
8 Dotter 
225 g Butter
225 g Zucker
190 g dunkle Schokolade 
190  g Mehl 
1 Pkg. Vanillezucker 
Salz 
8 Eiweiß

Glasur 
375 g Zucker 
300 g dunkel Schokolade 
190 g Wasser 

ca. 300 g Marillenmarmelade 

  1. Backrohr auf 180 °C vorheizen.
  2. Butter weich-flüssig machen, Dotter und flüssige Schokolade mit dem Stabmixer emulgieren. 
  3. Eiweiß mit Zucker, Salz und Vanille cremig schlagen.
  4. Schokolademischung unter den Eischnee heben und das Mehl unterrühren. Eine Springform mit Papier am Boden auslegen, Masse einfüllen und für ca. 60 Minuten backen. 
  5. Aus dem Rohr nehmen, für ca. 15 Minuten stehen lassen, die Torte umdrehen und so auskühlen lassen.
  6. Erkaltet 1x durchschneiden, mit Marmelade füllen und wieder zusammensetzen. Restliche Marmelade aufkochen, die Torte außen damit dünn einstreichen und die Marmelade so etwas abtrocknen lassen. 
  7. Für die Glasur wird Wasser und Zucker zum Kochen gebracht, die zerkleinerte Schokolade einrühren und auf kleinerer Stufe auf 109 °C kochen. 
  8. In einen sauberen Topf umsieben und mit einem Schöpflöffel vorsichtig umrühren. Einen Schöpfer der Glasur auf den Tisch geben und mit der Palette solange tablieren bis die Glasur am Tisch kühl und heller wird. Aber während des tablieren am Tisch, muss die andere Hand mit dem Schöpfer, ständig die Glasur rühren weil sie sonst auskristalisiert. Die Glasur vom Tisch in den Topf zurück und weiter rühren. Diesen Vorgang solange wiederholen bis die Glasur die Konsistenz bekommt womit man die Torte glasieren kann. 
  9. Die leicht gekühlte Torte mit der Glasur gleichmäßig glasieren und Glasur auf der Torte aushärten lassen. 

Beitragsarchiv