Es gibt nichts, was du nicht kannst – solang du es nicht probiert hast.
Servus!

Servus aus Wien. Mein Name ist Jürgen Vsetecka, ich bin gelernter Konditor und Patissier. Auf meiner Seite möchte ich euch gerne mit vielen meiner Rezepte inspirieren, sie nachzubacken oder selbst Neues zu erfinden. Auf meinem Weg durch das Leben besuche ich unterschiedlichste Länder, Städte und verschiedenste Lokale, die ich für euch auf meiner Seite festhalte. Meine Videoclips zum Thema Backen und Dekor, auch in Zusammenarbeit mit Partnern, sind für euch bereitgestellt. Von meinem gelernten Wissen im süßen Bereich, könnt ihr im Rahmen meiner Kurse profitieren und es selbst erlernen. Wünsche euch viel Spaß, Inspiration und guten Hunger. CoS Chief of Sugar

Neuester Beitrag

Joghurt-Maracuja Terrine glutenfrei

Joghurt-Maracuja Terrine glutenfrei

1 Terrinespringform (29x10x7) Vorbereitungszeit ca. 12 Stunden 

 

Boden
100 g Maizena
6 Eier
170 g Zucker
Salz 
Vanillezucker

Fruchteinlage
300 g frische Maracujakerne (ca. 15 Früchte) oder 300 g Saft
2 Blatt Gelatine 

Creme
9 g Pulvergelatine oder 6 Blatt Blattgelatine
3 EL Wasser
500 g Joghurt natur
ca. 90 g Zucker

geröstete Mandelblättchen

  1. Backrohr auf 210 °C vorheizen. Alle Zutaten für den Boden zusammen schaumig aufschlagen. Auf einem Backblech gleichmäßig verstreichen und sofort backen. 
  2. Gelatine im kalten Wasser einweichen. Die frischen Passionskerne einmal kurz aufkochen und beiseite stellen. Gelatine ausdrücken und in den Kernen auflösen und im Kühlschrank gelieren lassen. Ab und an umrühren.
  3. Joghurt mit Zucker abschmecken. Pulvergelatine mit Wasser quellen lassen, vorsichtig erwärmen und so auflösen. Von der Hitze weg, 3 EL Joghurt dazu mischen und das Ganze unter das restliche Joghurt mischen. 
  4. Aus dem Biskuit 3 Böden herausschneiden sodass diese in die Form passen. Die Terrinenspringform mit Papier am Boden auslegen, den ersten Boden mit der Hautseite nach unten einlegen. Die hälfte der Fruchteinlage auf den Boden verteilen und mit der Hälfte der noch leicht flüssigen Creme abdecken. Versuchen vom 2. Boden vorsichtig die Haut runterreiben und diesen Boden auf die Creme vorsichtig andrücken. 
  5. Diesen Vorgang wiederholen bis man mit dem letzten Boden abschließt, wobei die Hautseite vom Biskuit nach außen schauen soll. 
  6. Abgedeckt mindestens einen halben Tag gut durchkühlen lassen. 
  7. Aus der Form lösen und die Seiten mit Mandeln einstreuen und Oberfläche leicht mit Staubzucker besieben. 

Beitragsarchiv